Varel /Bad Zwischenahn Riesengroß ist die Anteilnahme an der Tragödie um den Zahnarzt Dr. Ante Majic-Todt aus Bad Zwischenahn, der in Varel praktiziert hat. Er ist mit Frau und Tochter am Dienstag bei einem Verkehrsunfall auf der A7 bei Kassel ums Leben gekommen. Die Eltern (beide 53) waren mit ihrer elfjährigen Tochter auf dem Rückweg aus dem Urlaub, als ihr Wohnmobil in einen Stau geriet. Ein Lastwagen raste hinein und zerstörte den Wagen komplett (NWZ  berichtete).

Auch am Donnerstag konnte die Polizei keine Angaben zur Unfallursache machen. Der 50-jährige Lkw-Fahrer schwebe in Lebensgefahr und sei nicht vernehmungsfähig. Gutachter seien eingeschaltet, so ein Sprecher.

Wie bekannt wurde, wohnt in Bad Zwischenahn noch eine weitere Tochter, die nicht in dem verunglückten Wohnmobil saß, weil sie einige Tage vorher aus dem Urlaub zurückgekehrt war.

Das Schicksal der 15-jährigen Vollwaise beschäftigt nun ebenfalls viele NWZ -Leser. „Für uns ist entscheidend, dass sich jemand um das Kind kümmert, und das ist der Fall“, erklärte Wolfgang Diedrich, Leiter des Kreisjugendamts Ammerland.

„Verwandte haben sich gemeldet und entschieden, dass das Kind erst einmal bei der Großmutter in Nordrhein-Westfalen bleibt.“ Neben dem Jugendamt sei auch das Amtsgericht bereits informiert worden, erläutert Diedrich das Prozedere. Zu einem späteren Zeitpunkt werde die Vormundschaft offiziell geregelt.

„Geschockt“ von dem tragischen Unglück sind die Mitarbeiter des St.-Johannes-Hospitals in Varel, wo Dr. Ante Majic-Todt eine Fachzahnarztpraxis für Oralchirurgie hatte. „Wir konnten es zuerst gar nicht glauben und müssen den Verlust erstmal verarbeiten“, sagte Heinz Hoffstedde, Geschäftsführer des Hospitals.

Dr. Ante Majic-Todt hatte 2004 die Fachzahnarztpraxis für Oralchirurgie im Krankenhaus bezogen und sich auf Implantate, zahnärztliche Chirurgie und Kieferhöhlenchirurgie spezialisiert. Schnell hat er sich einen guten Ruf weit über Varel hinaus erworben und war nicht zuletzt wegen seiner sympathischen Art sehr beliebt. „Er war unglaublich mitfühlend“, sagt Heinz Hoffstedde. Der Mediziner hielt auch immer wieder Vorträge.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Traute Börjes-Meinardus Redakteurin / Redaktion Varel
Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.