VAREL In der zweiten Runde des niedersächsischen Pokalwettbewerbs ist der Schachclub Varel gegen die höherklassige und favorisierte Mannschaft vom SK Union Oldenburg mit 0:4 ausgeschieden. Hinter dem klaren Ergebnis verbirgt sich ein leidenschaftlicher und zäher Kampf, der von Blunk, Weber, Feldmann und Boos lange auf Augenhöhe geführt wurde.

Nach der ersten Zeitkontrolle nach vier Stunden Spielzeit war noch keine Partie beendet. Nur Feldmann an Brett drei stand zu diesem Zeitpunkt deutlich schlechter. Am Ende setzen sich die klar wertungsstärkeren Oldenburger aber dennoch an allen Brettern durch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.