VAREL /OLDENBURG VAREL/OLDENBURG/BRW - Mit einem Freispruch des Landgerichts Oldenburg ist gestern das Strafverfahren gegen einen 26-jährigen Vareler beendet worden, der sich vor einer Strafkammer des Landgerichts wegen versuchter Vergewaltigung verantworten musste. Das Gericht hatte erhebliche Zweifel an der Schuld des Angeklagten und sprach ihn frei. Vorangegangen war eine langwierige Beweisaufnahme, in der auch eine Gutachterin sich zur Glaubwürdigkeit einer Belastungszeugin geäußert hatte. Die Gutachterin hatte ebenfalls Zweifel an dem geschilderten Geschehen gehabt, das zur Anklageerhebung geführt hatte.

Der Vorfall, den die Staatsanwaltschaft angeklagt hatte, soll sich im Sommer 2005 ereignet haben. Danach soll der 26-Jährige ein 14-jähriges Mädchen in der Nähe des Freibades überfallen, vom Fahrrad gerissen und auf ein Gelände gezerrt haben, das nicht einsehbar ist. Im Laufe des Verfahrens, so der Verteidiger des Angeklagten, Rechtsanwalt Jan-Focko Janßen (Varel), seien aber sehr viele Fragen unbeantwortet geblieben. Das Gericht habe sich bei der Beweisaufnahme sehr viel Zeit genommen. Unter anderem wurden zahlreiche Zeugen gehört, darunter die Schwimmmeister. Auch ein Ortstermin hatte stattgefunden, bei dem das Gericht herauszufinden suchte, ob die Angaben des Mädchens glaubhaft sind und sich die Tat so abgespielt haben könnte. „Das Gericht hat versucht das nachzuvollziehen, nicht nur nach Aktenlage“, sagte Anwalt Janßen. Schließlich habe die Gutachterin erhebliche Zweifel an dem Geschehen geäußert. Und auch das Gericht hatte die Schilderungen des Mädchens nicht für glaubhaft

gehalten. Folgerichtig sei es zu dem Freispruch gekommen. „Mein Mandant ist vollständig rehabiliert“, sagte Rechtsanwalt Janßen. Sechs Verhandlungstage hatte der Strafprozess gedauert. Der angeklagte Mann hatte seine Unschuld von Anfang an beteuert. In dem Strafverfahren hatte er schon zum Auftakt die Schuld von sich gewiesen (die NWZ berichtete).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.