Dangast Viel Beifall haben die Schauspieler des Volkstheaters Varel bei der Premiere ihres aktuellen Stücks am Sonntagabend bekommen. Im Kursaal des Nordseeparks Dangast standen sie mit dem Lustspiel „Das Heiratsinserat“ von Hermann Kugelstadt auf der Bühne.

Walter, gespielt von Manfred App, hat den Alltag satt. Seine Frau Martha (Karin App) kümmert sich mehr um ihren Single-Bruder Emil (Peter Meyer) als um ihn. Deshalb gibt er heimlich eine Heiratsanzeige für seinen Schwager auf. Um die perfekte Zukünftige für Emil auszuwählen, bestellt er die Kandidatinnen in Emils Wohnung.

Andrea Meyer spielt Emils langjährige aber heimliche Freundin Helga. Als sie in Emils Wohnung kommt, hält Walter sie für die junge und draufgängerische Rita, die auf seine Anzeige geantwortet hat. Sie wird von Christiane Miele dargestellt. Und Helga spielt eifrig mit, erfährt sie doch so einiges über Emil, was sie noch nicht wusste. Als dann die tatsächliche Rita auftaucht und bald auch Martha und Emil in der Tür stehen, ist Walters Plan komplett aus den Fugen geraten.

Neben einigen Stammzuschauern erlebten auch viele Urlauber einen unterhaltsamen Abend, und freuten sich, dass das Stück in hochdeutscher Sprache gespielt wurde: „Wir haben alles verstanden und uns sehr amüsiert.“

Weitere Aufführungen finden statt an diesem Donnerstag, 21. Juli, Mittwoch, 27. Juli, Dienstag, 2. August, und Sonnabend, 6. August, jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse.


     www.volkstheater-varel.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.