Obenstrohe Die Verantwortlichen des Fußball-Bezirksligisten TuS Obenstrohe freuen sich über zwei namhafte Verstärkungen für die neue Saison: So wechseln in Gerrit Kersting (SSV Jeddeloh) und Kai Schröder (VfL Oldenburg) gleich zwei spielstarke Oberliga-Akteure zum Team des neuen Trainers Rainer Kocks.

Der aus Büppel stammende Innenverteidiger Gerrit Kersting (23), der in Obenstrohe nun an der Seite seines Bruders Kilian auflaufen wird, war in Jeddeloh Stammspieler. Auch aus beruflichen Gründen entschied er sich gegen eine mögliche Rückkehr zum Oberligisten VfL Oldenburg. „Wir hätten ihn gerne zurückgeholt“, sagte VfL-Trainer Ulf Kliche.

Mittelstürmer Kai Schröder (25) hat als Leistungsträger der VfLer in der abgelaufenen Oberliga-Saison sechs Treffer erzielt. Bei den Grün-Weißen aus der Hunte­stadt hat er zudem schon mit Gerrit Kersting zusammengespielt – nun gibt es ein Wiedersehen an der Plaggenkrugstraße.

„Es erfüllt uns mit absolutem Stolz, dass sich die beiden für uns entschieden haben“, betont Thorsten Nölle, Mannschaftsverantwortlicher des TuS Obenstrohe. „Da unsere Mannschaft bis auf Johann Booken (Karriereende) und Bastian Kühn (Frisia Wilhelmshaven) zusammenbleibt, wollen wir in der kommenden Saison oben wieder mit dabei sein.“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.