DANGAST Mit Mitgliedern und Freunden sowie Nachbarn und Gästen hat die Franz-Radziwill-Gesellschaft am Sonnabend ihr diesjähriges Sommerfest im Garten des Künstlerhauses gefeiert. Für Speisen und Trank war reichlich gesorgt, denn fast jeder brachte etwas mit. Organisiert wurde das Fest in Kooperation mit dem Alten Kurhaus.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte hauptsächlich Olaf Dinne, und Trautlind Claraschärr begeisterte mit ihrem Gesang. Höhepunkt des Abends war die Bekanntgabe des Gewinners eines echten Radziwill-Holzschnittes. Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, musste das im vergangenen Herbst erschienene Gedichts- und Malbuch für über 40-Jährige, „Wir im Tier“, künstlerisch gestaltet werden.

Der Jury gehörten Autor Eckhard Rohde, Herausgeberin Konstanze Radziwill, Zeichner Olaf Dinne und Verleger Helmut Donat an. Sie ermittelten Ulla Klubescheidt aus Dangast als Gewinnerin. Der Preis ist ein Holzschnitt von Franz Radziwill aus dem Jahr 1921 mit dem Titel „Russisches Dorf“.

Die Gewinnerin hat im Kaminzimmer schon zwei Reproduktionen von Radziwill und freut sich nun, ein echtes Werk des Künstlers dazu hängen zu können. Der Wettbewerb wird fortgesetzt, zum kommenden Sommerfest der Radziwill-Gesellschaft wird wieder ein Original verlost. Das zur Teilnahme notwendige Buch ist im Buchhandel erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.