Dangast Wie geht es nach den Giftfunden in der Dangaster Sandkuhle nun weiter? „Das Büro Dr. Härig Umwelttechnik zieht derzeit Proben“, sagte Kurdirektor Johann Taddigs am Donnerstagabend während der Sitzung des Betriebsausschusses: „Wenn sie ausgewertet sind, entscheiden wir über weitere Schritte.“ Ende September waren bei Vor-Sondierungen in der Sandkuhle mehr Schadstoffe gefunden worden, als zunächst angenommen. Der Käufer des Geländes hat das als Mangel bei der Stadt Varel reklamiert.

Dr. Peter Beyersdorff von der Bürgerinitiative Dangast fragte, ob das Areal nun saniert oder zurückgekauft werde, und wie hoch die Kosten dafür seien. Bürgermeister Gerd-Christian Wagner kündigte an, die Öffentlichkeit zu informieren, sobald das Gutachten vorliege.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.