VAREL Zur Kommunalwahl in Varel veranstaltet die Nordwest-Zeitung eine Reihe von Diskussionsveranstaltung, bei denen die Bürger die Kandidaten kennenlernen und Fragen stellen können.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 18. August, ab 19 Uhr in der Aula der Haupt- und Realschule Varel. Den Fragen der Bürger stellen sich die sechs Vorsitzenden der im Rat vertretenen Parteien und Gruppierungen – Jürgen Bruns (SPD), Hergen Eilers (CDU), Bernd Köhler (SDV), Iko Chmielewski (MMW), Walter Langer (Grüne) und Ilonka Etzold (FDP).

Am Montag, 22. August, 19 Uhr, Aula der Haupt- und Realschule Varel, stellen sich die beiden Landratskandidaten Sven Ambrosy (SPD) und Frank Vehoff (CDU) den Fragen. Ambrosy ist Amtsinhaber und seit 2003 Landrat in Friesland. Herausforderer Frank Vehoff ist der CDU-Kreisvorsitzende. Schon jetzt können Interessenten Fragen stellen, die die Redaktion zusammenfasst und in den jeweiligen Diskussionsrunden einbringt. Die Fragen können per Post geschickt werden an die Nordwest-Zeitung Varel, Schloss-Straße 7, 26316 Varel, oder per E-Mail (red.varel@nordwest-zeitung.de) oder per Telefax 04451/99 88 25 09. Wer will, kann sich auch telefonisch melden (Hans Begerow, Tel. 04451/99882501).

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.