Borgstede Ein Wasserschaden hat die Sanierung der ehemaligen Grundschule Borgstede zurückgeworfen. Die Fertigstellung des Gebäudes, in dem der Primarbereich der Von-Aldenburg-Schule untergebracht ist, war für den Oktober angedacht, musste aber verschoben werden. „Bei den Arbeiten hat es leider einen Wasserschaden gegeben“, sagte Architektin Birgit Sunder im Gespräch mit der NWZ. Demnach seien zwei bereits renovierte Klassenräume der Feuchtigkeit zum Opfer gefallen. „Das hat uns zwei bis drei Monate gekostet“, sagte Sunder, die für den Bezirksverband Oldenburg im Gebäudemanagement tätig ist.

Seit dem Sommer wurden die Wände neu gestrichen und Bodenbeläge sowie Türen erneuert. Auch die Elektrik und die sanitären Anlagen wurden im gesamten Gebäude für geplante 350 000 saniert. Im Januar sollen nun die letzten Arbeiten abgeschlossen sein. „Nach den Weihnachtsferien sind die beiden Klassenräume wieder nutzbar“, sagte Sunder.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.