Pomerode /Ahlhorn /Brettorf Doppelgold für den deutschen Faustballnachwuchs: Bei der WM in Brasilien gewannen am Sonntag die Mädchen und Jungen in der Altersklasse U 18 den Titel. Für Deutschland kamen gleich vier Spieler aus dem Landkreis Oldenburg zum Einsatz: Mit den Mädchen jubelten Karen Kläner und Rika Meiners vom TV Brettorf. Zum Aufgebot der Jungen zählten Arne Grotelüschen und Rico Lüdtke vom Ahlhorner SV.

Zuerst ließen die deutschen Mädels, bei denen Kläner in allen drei Sätzen auf dem Feld stand, dem amtierenden Europameister Österreich beim 3:0 (11:9, 11:7, 11:7) im Finale keine Chance. Bereits in der Vorrunde hatte Deutschland den Mitfavoriten bezwungen. „Es ist unbeschreiblich, Weltmeister zu sein. Uns fehlen immer noch die Worte. In der Nacht haben wir mit der Goldmedaille um den Hals geschlafen“, beschrieben die Brettorferinnen ihre Emotionen.

Im letzten Spiel des viertägigen WM-Turniers legten die Jungen mit einem 3:1 (11:8, 13:15, 11:4, 11:8) gegen Brasilien nach und machten den erhofften Doppeltriumph perfekt. „Wir sind nach dem letzten Punkt auf das Spielfeld gerannt, lagen uns in den Armen und haben uns einfach nur gefreut. Es war ein grandioses Gefühl“, sagten die Ahlhorner.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.