Ganderkesee /Delmenhorst Wenn Luna von Heike Walter ihr rotes Halstuch umgelegt bekommt, weiß die kleine Hündin, dass ihr Dienst beginnt. Zusammen mit ihrer Besitzerin geht die zweieinhalbjährige Bolonka-Zwetna-Dame dann in Senioreneinrichtungen und Schulen – jeweils mit ganz unterschiedlichen Zielen.

„Luna ist ein Türöffner“, hat Heike Walter festgestellt. Die Ganderkeseerin leitet die sozialen Dienste der Malteser in Delmenhorst und Ganderkesee und hatte Luna bereits als Welpen mit zur Arbeit in ihr Büro genommen. Eigentlich hatte Heike Walter nicht geplant, mit Luna zu arbeiten, als die Hündin vor etwas mehr als zwei Jahren in ihre Familie kam. Doch ihr wurde schnell bewusst, wie positiv sich die Anwesenheit der Hündin auf die Kommunikation mit anderen Menschen auswirkte. „Jeder, der mein Büro betritt, spricht zuerst mit Luna.“

Hund als Therapeut

Sponsoren für Ausbildung von Mensch-Hund-Teams gesucht

In dieser Woche hat in Ganderkesee und Delmenhorst ein Schulungsdurchgang für zwölf Mensch-Hund-Teams begonnen, die auf den Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund vorbereitet werden. 60 Stunden umfasst die etwa sechsmonatige Ausbildung.

Kooperationspartner der Malteser bei der Schulung sind Millis Hundeschule und die Ganderkeseer Tierärztin Anne Horstmann.

800 Euro kostet die Ausbildung, die zu einem Teil von den Teilnehmern selbst getragen werden. Der Kostenanteil der Malteser muss komplett über Spenden gedeckt werden. „Wir suchen händeringend nach Sponsoren oder Paten“, so Heike Walter. Den Besuchsdienst übernehmen die Teilnehmer ehrenamtlich – die Einrichtungen zahlen lediglich einen Obolus, der in die Anschaffung von Arbeitsmaterialien fließt.

Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie im Anschluss an die Schulung über einen Zeitraum von zwei Jahren etwa zwei Einsätze pro Monat übernehmen. Die Einsatzbereiche werden auf den Hund und seinen Besitzer abgestimmt. Während des Besuchsdienstes greift die Unfallversicherung der Malteser.

Heike Walter und Luna haben schließlich nicht nur die Schulung für den Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund absolviert: Ab Mai wird Luna auch noch als Therapiehund, etwa bei Schlaganfallpatienten, im Einsatz sein. Schon jetzt sind die beiden wöchentlich im Hildegardstift in Groß Ippener zu Gast, wo sie eine Demenzgruppe und drei einzelne Bewohner besuchen.

Was bei den Besuchen passiert, hänge von der Befindlichkeit der Bewohner, aber auch von Lunas Tagesform ab, berichtet Heike Walter. „Wir beginnen mit einer Begrüßungsrunde, dann machen wir einige Tricks, danach kommt schon die Verabschiedungsrunde.“ Nicht selten führt Lunas bloße Anwesenheit dazu, dass Senioren, die sonst kaum Reaktionen zeigen, wieder anfangen zu sprechen oder Bewegungen auszuführen, die sie lange nicht mehr gezeigt haben.

Über eine rote Kiste gelangt Luna auf Augenhöhe mit den Senioren. „Ob sie auf den Schoß möchte, entscheidet sie selbst“, betont Heike Walter. Bei Einzelbetreuungen, etwa von bettlägerigen Heimbewohnern, komme es sogar vor, dass Luna ins Bett hüpft. Der Vorteil ihrer Rasse: Luna haart nicht.

Senioren warten auf Luna

Zweimal monatlich besuchen Heike Walter und Luna die Awo-Tagespflege in Ganderkesee. Ohne Luna wäre ans „Tanzen im Sitzen“ nicht mehr zu denken, meint Heike Walter: „Eigentlich könnte ich auch zu Hause bleiben und nur Luna käme“ – die Senioren würden auf die Hündin warten.

Auch als Schulhund ist Luna im Einsatz: In Delmenhorst leitet Heike Walter eine Babysitter-Arbeitsgemeinschaft und eine AG mit Hund, bei denen die kleine Hündin ebenfalls dabei ist. Auch den Schulsanitätsdienst der Malteser begleitet sie. Tolle Erfolge seien darüber hinaus beim Einsatz von Vorlesehunden zu verzeichnen, erklärt Heike Walter. Statt einem Lehrer oder Lesepaten lesen Kinder dem Hund vor. Der Vorteil: „Der Hund übt keine Kritik“, so Heike Walter. Das gebe Selbstvertrauen und motiviere enorm.

Das rote Halstuch mit Malteser-Emblem werden in Delmenhorst und Ganderkesee in wenigen Monaten noch weitere ausgebildete Besuchshunde tragen. Gerade hat eine Schulung von Ehrenamtlichen und ihren Vierbeinern begonnen (siehe Infobox).  Einrichtungen, die sich für den Besuchsdienst mit Hund interessieren, können sich – genau wie weitere interessierte Hundebesitzer – schon jetzt melden. Informationen erteilt Heike Walter unter Telefon  04221/1 70 06 oder per Mail (heike-walter@malteser.org).

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.