DELMENHORST Zum zweiten Mal spielt das Delmenhorster Multitalent Markus Weise in einer niederdeutschen Inszenierung im Bremer Waldau Theater mit. Die neue Inszenierung „Veer sünd dree toveel in’t Bett“ stammt aus der Feder von Frank Pinkus und Nick Walsh, Plattdeutsch von Jasper Vogt. Premiere ist am 28. Februar. Weise spielt den Sarg-Vertreter Stefan Heymann, der sich mit seinem Kollegen Michael Simon (Bernd Poppe) während einer Messe ein Zimmer teilt. Es kommt zu einem Kleinkrieg, der sich noch weiter zuspitzt, als der schwule Kollege Ulf mit der Messe-Hostess Martina auftaucht. Tickets unter Telefon  0421/ 37750-13 oder

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.