New York (dpa) - Angelique Kerber hat sich nach den US Open um einen Rang auf Platz drei der Tennis-Weltrangliste verbessert. Dies geht aus dem neuen Ranking hervor.

Die Wimbledonsiegerin hatte mit dem Drittrunden-Einzug in New York deutlich besser abgeschnitten als im Vorjahr, als sie gleich in der ersten Runde an der diesjährigen Siegerin Naomi Osaka scheiterte. Die Japanerin schaffte als Siebte erstmals den Sprung unter die besten Zehn, aus denen Julia Görges als Elfte herausfiel.

An der Spitze steht trotz des Erstrunden-Aus beim letzten Grand-Slam- Turnier der Saison weiter French-Open-Siegerin Simona Halep aus Rumänien. Auf Platz zwei vor Kerber folgt Australian-Open-Siegerin Caroline Wozniacki aus Dänemark.

Bei den Herren rutschte der Hamburger Alexander Zverev durch sein Drittrunden-Aus in New York um einen Rang auf Platz fünf ab. Der serbische US-Open-Sieger Novak Djokovic verdrängte Finalgegner Juan Martin del Potro aus Argentinien vom dritten Rang. Es führt weiter der Spanier Rafael Nadal vor dem Schweizer Roger Federer. Zweitbester Deutscher ist der Augsburger Philipp Kohlschreiber auf Platz 36.

Weitere Nachrichten:

dpa | US Open | French Open

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.