Nur langsam hat sich Oberligist VfB Oldenburg vom 0:3 bei Kickers Emden erholt, durch das sie drei Spieltage vor Saisonende wohl alle Aufstiegs-Hoffnungen begraben mussten. Der in Emden seltsam phlegmatisch wirkende VfB stand möglicherweise auch unter dem Schock über die Verletzungen seiner Spielmacher: David van der Leij verletzte sich beim Warmmachen, Waldemar Kowalczyk noch in Hälfte eins. Beide erlitten Muskelfaserrisse und werden in dieser Saison kein Spiel mehr machen. Für die anderen geht es am Sonnabend (15 Uhr) zum SV Bavenstedt, schon am Pfingstmontag (15 Uhr, Marschwegstadion) ist der SC Langenhagen zu Gast.

Für einen der wenigen Oldenburger Höhepunkte in Emden sorgte Steve Sam, der mit einem Fallrückzieher scheiterte, nachdem Leo Baal ebenfalls per Fallrückzieher für die Vorlage gesorgt hatte. Mehr im Gespräch als der VfBer Sam ist aber Bruder Sidney Sam, der just mit dem 1. FC Kaiserslautern den Aufstieg in die Bundesliga feierte. Nun unterschrieb der 22-Jährige einen Vertrag bis 2015 bei Bayer Leverkusen. Die unbekannte Ablöse geht an Sam-Verleiher Hamburger SV.

Nur noch ein Schritt fehlt dem SV Wilhelmshaven zum Regionalliga-Verbleib. Vermutlich reicht am Sonnabend (13.30 Uhr) ein Sieg beim FC St. Pauli II, um am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt zu feiern. Dafür begibt sich Trainer Wolfgang Steinbach mit seinem Team bereits an diesem Freitag auf die 220 Autobahn-Kilometer lange Fahrt nach Hamburg.

Nicht sicher aber ist, ob Hansa Rostock II und Tennis Borussia Berlin für 2010/11 eine Regionalliga-Lizenz erhalten. Hansa könnte nach dem Zweitliga-Abstieg seiner Ersten auf die Teilnahme in Liga vier verzichten. TeBe, bei dem Werner Lorant, Ex-Bundesligatrainer bei 1860 München, seit März Sportdirektor ist, hofft, seine massiven finanziellen Probleme u.a. mit der Aktion „We save TeBe“ lösen zu können.

Das letzte Saison-Heimspiel steht für Oberligist BV Cloppenburg an. Nicht Mitwirken an diesem Freitag (20 Uhr, Friesoyther Straße) gegen den SV Bad Rothenfelde kann Andreas Langletz, der mit einem Meniskus-Anriss ausfällt. Immerhin blieb dem 22-Jährigen der befürchtete dritte Kreuzbandriss seiner Karriere erspart.

    M       ehr zu lachen haben die in die Zweite Liga aufgestiegenen BVC-Frauen, die am Sonnabend (13 Uhr) in Barsinghausen im Niedersachsenpokal-Finale gegen den ATSV Scharmbeckstotel ihre Saison krönen wollen. Die Favoritenrolle hat Trainer Ludwig Ferneding vor dem Duell Regionalliga-Meister gegen Oberliga-Meister angenommen: „Etwas anderes zu behaupten, wäre ja völliger Quatsch.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.