Shanghai Alexander Zverev schaute betreten zu Boden, nach seiner klaren Niederlage im Finale des ATP-Masters von Shanghai musste der Hamburger dem überragenden Daniil Medwedew die große Bühne überlassen. „Ich kann dir nur gratulieren“, sagte Zverev in Richtung des Russen, nachdem er beim 4:6, 1:6 im Endspiel chancenlos gewesen war: „Du bist der beste Spieler der Welt momentan.“

Zverev bedankte sich bei seinem Team und den Fans und versprach: „Ich werde besser werden, wir werden wieder gemeinsam Pokale holen.“ Auch Medwedew adelte Zverev als „einen der besten Spieler der Welt“. Doch am Sonntag lagen Klassen zwischen den beiden Tennisspielern der sogenannten „Next Generation“.

Nach einer starken Woche mit Siegen gegen den Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) und Matteo Berrettini (Italien) kam der Hamburger ausgerechnet im Endspiel nicht in den Rhythmus. In beiden Sätzen lief Zverev schnell einem 0:3 hinterher. Zwar kämpfte er sich im ersten Durchgang nochmals heran, doch zwei Doppelfehler besiegelten das 4:6. Von diesem Rückschlag erholte sich Zverev, der die bisherigen vier Duelle mit Medwedew gewonnen hatte, im weiteren Verlauf des Matches nicht. Gewinnschläge des 22-Jährigen kamen zu selten, um den nahezu fehlerfreien Russen in Bedrängnis zu bringen.

Dennoch darf Zverev das Hartplatzturnier als Erfolg verbuchen. Er sammelte wichtige Punkte im Rennen um einen Platz für das ATP-Saisonfinale der acht besten Tennisprofis des Jahres, das er 2018 gewonnen hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.