Oldenburg Ihre Ambitionen auf einen Aufstieg in die 2. Bundesliga haben die Tennis-Spieler des Oldenburger TeV beim Start aus der Corona-Pause untermauert. Zum Auftakt der um gut einen Monat nach hinten verschobenen Sommer-Saison setzte sich das Team zu Hause gegen Aufsteiger Klipper THC 9:0 durch.

„Jetzt geht es darum, die Spannung zu halten“, sagte Coach Daniel Greulich, nachdem Stefan Seifert, Florian Barth, Lasse Muscheites, Michel Dornbusch, Mattis Wetzel und Alexander Meyer alle sechs Einzel gewonnen hatten. „Für den Aufstieg ist jeder einzelne Punkt wichtig – das weiß jeder“, meinte der Trainer, dessen Team sich auch in den Doppeln keine Blöße gab.

„Prima Vorbereitung auf den SSC“, resümierte Greulich mit Blick auf das vielleicht vorentscheidende zweite der vier Spiele am nächsten Sonntag bei den Berlinern: „Man hört, dass die auch aufsteigen wollen und alles versuchen werden. Wir werden sehen, wie viele Ausländer die an Land kriegen, und für uns entscheiden, ob wir uns verstärken. Da alle Sechs eine sehr gute Vorstellung geboten haben, würde es schwer fallen, zu schauen, wer da rausgehen muss.“

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.