Minsk (dpa) - Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker hat den deutschen Tennis-Damen nach dem überraschenden Einzug in das Fed-Cup-Halbfinale gratuliert.

"Großes Kompliment, ihr habt uns alle stolz gemacht", übermittelte der Herren-Chef im Deutschen Tennis Bund (DTB) via Twitter. Die stark ersatzgeschwächte Auswahl des neuen Teamchefs Jens Gerlach hatte am Wochenende auch ohne die Top-Ten-Spielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges einen unerwarteten 3:2-Sieg beim Vorjahresfinalisten Weißrussland in Minsk gefeiert.

"Soooo stark Mädels. Glückwunsch...an das ganze Team !!!", schrieb die Weltranglisten-Neunte Kerber. Erstmals seit drei Jahren stehen die deutschen Damen wieder im Halbfinale des Teamwettbewerbs. Dort ist am 21. und 22. April Topfavorit Tschechien der Gegner. Dabei genießt die DTB-Auswahl Heimrecht.

Vor einer Woche hatten auch die deutschen Herren ihre Erstrunden-Partie im Davis Cup gewonnen. Nach dem Sieg in Australien reist die Mannschaft um Topstar Alexander Zverev vom 6. bis 8. April im Viertelfinale nach Spanien.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.