München (dpa) - Jedes Jahr schlägt die Auslands-Vertretung des deutschen Films einen Kandidaten vor, der für Deutschland ins Oscar-Rennen geht. Nicht alle schaffen es allerdings unter die letzten Fünf, die von der Academy für die Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film nominiert werden.

Bislang haben drei von Deutschland eingereichte Filme den Oscar in dieser Kategorie gewonnen: Volker Schlöndorffs "Blechtrommel" (1979), Caroline Links "Nirgendwo in Afrika" (2003) und zuletzt "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck (2007).

Hier die Kandidaten, die German Films in den vergangenen zehn Jahren ins Rennen schickte:

Oscar-Verleihung 2019: "Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck

Oscar-Verleihung 2018: "Aus dem Nichts" von Fatih Akin (keine Oscar-Nominierung)

Oscar-Verleihung 2017: "Toni Erdmann" von Maren Ade (Oscar-Nominierung)

Oscar-Verleihung 2016: "Im Labyrinth des Schweigens" von Giulio Ricciarelli (keine Nominierung)

Oscar-Verleihung 2015: "Die geliebten Schwestern" von Dominik Graf (keine Nominierung)

Oscar-Verleihung 2014: "Zwei Leben" von Georg Maas (keine Nominierung)

Oscar-Verleihung 2013: "Barbara" von Christian Petzold (keine Nominierung), dafür gewann die deutsch-österreichische Koproduktion "Liebe" von Michael Haneke den Oscar.

Oscar-Verleihung 2012: "Pina" von Wim Wenders (keine Nominierung als Auslandsfilm - dafür allerdings in der Kategorie Dokumentarfilm)

Oscar-Verleihung 2011: "Die Fremde" von Feo Aladag (keine Nominierung)

Oscar-Verleihung 2010: "Das weiße Band" von Michael Haneke (Oscar-Nominierung)

Oscar-Verleihung 2009: "Der Baader Meinhof Komplex" von Uli Edel (Oscar-Nominierung)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.