Die Atom-Kommission hat der Bundesregierung Vorschläge zur langfristigen Finanzierung der Kosten des Atomausstiegs vorgelegt. Die Mitglieder im Überblick:

- Ole von Beust (Ko-Vorsitzender, CDU, Ex-Regierungschef Hamburg)

- Michael Fuchs (CDU-Fraktionsvize)

- Hartmut Gaßner (Jurist, Energie-Experte)

- Monika Griefahn (SPD, Ex-Umweltministerin Niedersachsen)

- Ulrich Grillo (Präsident Bundesverband der Deutschen Industrie)

- Regine Günther (Expertin für Klimaschutz und Energie, WWF Deutschland)

- Gerald Hennenhöfer (Ex-Abteilungsleiter Reaktorsicherheit Bundesumweltministerium)

- Reiner Hoffmann (DGB-Chef)

- Karin Holm-Müller (Umweltökonomin, Universität Bonn)

- Bischof Ralf Meister (Landeskirche Hannover)

- Georg Milbradt (CDU, Ex-Ministerpräsident Sachsen)

- Georg Nüßlein (CSU-Fraktionsvize)

- Matthias Platzeck (Ko-Vorsitzender, Ex-SPD-Chef, Ex-Ministerpräsident Brandenburg)

- Simone Probst (Grüne, Vize-Präsidentin Universität Paderborn)

- Werner Schnappauf (CSU, Ex-Umweltminister Bayern)

- Jürgen Trittin (Ko-Vorsitzender, Grüne, Ex-Bundesumweltminister)

- Ute Vogt (SPD)

- Hedda von Wedel (CDU, Ex-Präsidentin des Bundesrechnungshofs)

- Ines Zenke (Anwältin und Energie-Expertin)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.