Berlin Neue Tablets im Handel bieten nur kleine Verbesserungen. Dennoch lohnt sich der Griff zum älteren Modell kaum, um Geld zu sparen, lautet die Einschätzung der Stiftung Warentest.

Video-Streaming ist angesagt – das kurbelt auch den Absatz von Tablet-Computern an. Doch in Sachen Ausstattung tut sich bei den Geräten derzeit wenig. Für den aktuellen Test wurden insgesamt 17 Tablets ausgewählt: Auf den Prüfstand kamen Modelle mit Displaygrößen zwischen 7 und 12,9 Zoll sowie den Betriebssystemen Android, Chrome OS, Fire OS und iPadOS.

Kein aktuelles Tablet sei wirklich deutlich besser als die 2017 getesteten Top-Geräte, lautet das Fazit der Warentester. Eine Chance für Schnäppchen gebe es für Verbraucher dennoch nicht, so die Experten. Denn: Bei den Vorgängerversionen sei der sonst übliche Preisrutsch ausgeblieben.

Bei vergleichbaren Preisen böten die neuen Modelle zwar nur wenige „Fortschrittchen“. Allerdings ist der interne Speicher in der Regel größer. Das sei gut für alle, die viele Videos, Hörspiele oder Musik etwa zur Kinderbespaßung auf Reisen speichern wollen. Neue USB-C-Schnittstellen ermöglichen zudem schnelleres Aufladen und beschleunigten Datentransfer.

Samsung bietet für sein Galaxy Tab Active Pro zudem einen leicht zu wechselnden Akku an. Und Apple hat seine iPads Pro mit neuer Lidar-Technik ausgestattet. Dieser Entfernungsmesser kann Abstände und kurze Entfernungen mit Hilfe von Laserlicht ermitteln. So lässt sich das eigene Wohnzimmer ausmessen und passgenau das Sofa aus dem Online-Katalog ins Livebild der Kamera integrieren.

Bei neueren Tablets mit ihren aktuellen Betriebssystemen sind Sicherheitsupdates zudem länger gesichert. Einige ältere Modelle lassen sich aber dennoch auf das aktuelle Betriebssystem updaten. Generell biete Apple für seine iPads diesen Service nach den Erfahrungen der Tester besonders lange an, Anbieter billiger Android-Tablets stellen den Support tendenziell am schnellsten ein.

3D-Spiele sind laut Warentest ein Marker für anspruchsvolle Rechenleistung. Neue Tablets seien etwas stärke als ihre Vorgänger, für bessere Noten reiche es aber selten.

Warentest-Tipps

  Die besten Tablets im Test bietet Apple – mit Topnoten für Display und Kameras. Das hat seinen Preis: Das große Apple iPad Pro 12,9“ kostet 1260 Euro, das kleinere Apple iPad Pro 11“ kostet 1040 Euro, beide mit Datenfunk LTE und 128 Gigabyte Speicher.

  Viel Leistung für 440 Euro bietet das Samsung Galaxy Tab S6 Lite mit LTE und 64 Gigabyte.

  Besonders günstig ist das gute kleine Lenovo Smart Tab M8 für 139 Euro (32 Gigabyte, ohne LTE). Das kleinste Modell ist das befriedigende Lenovo Tab M7 für 100 Euro (16 Gigabyte, kein LTE).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.