Berlin Kein Fleisch, kein Fisch, keine Eier, keine Milch – landen kaum tierische Produkte auf dem Teller, können Nährstoffe fehlen. Brauchen Anhänger der pflanzlichen Kost also bunte Pillen, um sich gesund zu ernähren? Die Stiftung Warentest hat 15 Nahrungsergänzungsmittel für Vegetarier und Veganer untersucht: Zehn bewertet sie als geeignet. Ein Muss ist Nahrungsergänzung aber nur für Veganer (Preise: 0,09 bis 1,00 Euro pro Tag), berichtet die Zeitschrift „test“ (3/19).

Ob aus Umwelt, Tierhaltungs- oder Geschmacksgründen – sechs Prozent der Deutschen essen laut aktuellem Ernährungsreport der Bundesregierung vegetarisch, ein Prozent vegan. Sich ausgewogen zu ernähren, klappt auch ohne Fleisch.

Wer sich abwechslungsreich ernährt und Milchprodukte, Eier und auch Fisch zu sich nimmt, hat alles, was er braucht. Je eingeschränkter die Lebensmittelauswahl ist, umso sorgfältiger sollten Vegetarier und allen voran Veganer ihr Essen planen. Nicht alle, die sich fleischlos ernähren, müssen Vitaminpillen schlucken.

Ob Nahrungsergänzungsmittel für Vegetarier und Veganer sicher und verlässlich dosiert sind, hat die Stiftung Warentest aktuell untersucht. Sie prüfte sieben Vitamin-B12-Präparate und acht Kombimittel, die neben B12 weitere Nährstoffe enthalten. Zehn Produkte bewertet sie als geeignet.

Bei vier anderen stimmen Nährstoff-Angaben nicht, eins trägt keine deutsche Kennzeichnung. Die Tester stufen sie daher als wenig geeignet ein.

Kombi-Präparate sind weder für Vegetarier noch für Veganer nötig. Unentbehrlich ist für Veganer das Vitamin B12. Es ist etwa an der Zellteilung und Blutbildung beteiligt und kommt fast nur in tierischen Lebensmitteln vor. Veganer müssen das Vitamin dauerhaft ergänzen. Am günstigsten sind die Brausetabletten Altapharma Vitamin B12 von Rossmann für 9 Cent pro Tag. Aber auch Vitamin B12 Präparate von Aldi Süd und Aldi Nord, Avitale, Bjökovit, Jarrow und dm (Preise zwischen 14 und 69 Cent pro Tag) sind geeignet.

Mit einer gezielten Wahl der Lebensmittel und Vitamin B12 ist es unkritisch, sich vegan zu ernähren. Schwangeren, Stillenden, Kindern und Jugendlichen rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung aber wegen ihres großen Nährstoffbedarfs davon ab.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.