Berlin Viele Fenstersauger im Test erleichtern das Fensterputzen und hinterlassen Glas streifenfrei sauber. Insgesamt haben die Tester elf elektrische Fensterreiniger mit Akku geprüft, darunter Modelle von Kärcher, Leifheit, Vileda und Vorwerk. Sie kosten rund 30 bis 250 Euro und schnitten in der Untersuchung der Stiftung Warentest gut bis ausreichend ab, berichtet die Zeitschrift „test“ in ihrer April-Ausgabe.

Sprühen, wischen, saugen. Fertig. Während bei einem herkömmlichen Abzieher das Schmutzwasser am Glas herunterläuft und weggewischt werden muss, saugen es elek­trische Fensterputzgeräte einfach auf – praktisch nicht nur für Fenster, sondern auch für andere glatte Oberflächen wie Spiegel oder Fliesen.

Die meisten Fensterreiniger im Test werden von den Anbietern im Set verkauft. Zum Sauger gehört noch eine Sprühflasche mit Wischaufsatz, Einwascher genannt. Geputzt wird in drei Schritten: die Scheibe gleichmäßig mit einer Reinigungsflüssigkeit besprühen, mit dem Aufsatz wischen und mit dem Sauger trocknen. Nur Vorwerks Kobold benetzt, wischt und saugt gleichzeitig – für 250 Euro. Er putzt zwar besonders schnell, im Test reinigen günstigere Konkurrenten dennoch besser.

Für das Herzstück des Fenstersauger-Tests, die Reinigungsprüfungen, putzten die Tester wochenlang Glasscheiben und Fliesen. Sie wollten wissen, ob die Fenstersauger streifenfrei reinigen, wie gut die Wischtücher Schmutz entfernen und ob die Arbeit mit den Elektrogeräten so schnell vonstatten geht wie mit einem manuellen Abzieher. Sie bewerteten zudem die Handhabung und ermittelten, wie viel Fläche sich mit einer Akkuladung reinigen lässt.

Ergebnis: Mit etlichen Fenstersaugern machte das Putzen Spaß. Sie hinterließen Scheiben streifenfrei sauber und schafften mit einer Akkuladung eine Fläche von bis zu 600 Quadratmeter. Der beste Fensterreiniger im Test ist Kärcher WV 5 Premium. Er reinigt Scheiben gut und schnell. Das 65 Euro teure Gerät lässt sich besonders leicht handhaben. Kaum schlechter ist sein Schwester-Modell Kärcher WV 2 für 60 Euro. Drei Fenstersauger erwiesen sich als undicht. Aus ihnen lief Schmutzwasser aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.