STEINFELD Anlässlich seiner Visitation in Steinfeld hat der Vechtaer Offizial und Weihbischof Heinrich Tim­mer­evers auch der politischen Gemeinde einen Besuch abgestattet. Dazu begrüßte Bürgermeisterin Manuela Honkomp (parteilos) den Oberhirten der Oldenburger Katholiken und Pfarrer Franz Ortmann im Rathaus.

Bei dem anschließenden Gespräch ging es unter anderem um den Krippenneubau am Kindergarten St. Nikolaus und die abschnittsweise Umgestaltung der Spielplätze an den örtlichen Kindergärten. Darüber hinaus gehörte auch die kürzlich vom Offizialat bekannt gegebene Fusion der Kirchengemeinden Steinfeld und Holdorf als Teil des Zukunftsplans der kirchlichen Oberbehörde zu den Diskussionspunkten.

Das Projekt St. Nikolaus, wo 15 Plätze für Kinder unter drei Jahren entstehen, soll noch 2011 in Angriff genommen werden. Je Platz gibt es dafür 15 000 Euro Landesförderung und 2800 Euro aus der Kreiskasse. Eine weitere Krippe soll bis 2013 am Kindergarten St. Antonius in Mühlen entstehen, um den Betreuungsanspruch der Eltern zu erfüllen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.