Steinfeld Das Familienbüro der Gemeinde Steinfeld hat jetzt 99 Babymützen an die Säuglingsstation des Krankenhauses St. Elisabeth in Damme übergeben. Die Erstlingsmützen wurden von Frauen mit Migrationshintergrund im „Nähcafé“ der Gemeinde Steinfeld unter der Leitung von Jenny Bozan an-gefertigt.

Nachdem das letzte Nähprojekt mit umgestalteten Jeanshosen zu peppigen Jeanstaschen, deren Verkaufserlös für wohltätige Zwecke gespendet wurde, zu Ende gegangen war, hatte Jenny Bozan die Idee, Babymützen für Neugeborene zu nähen. Die Idee fand sofort großen Anklang bei den Frauen, die selbst auch alle kleine Kinder haben und signalisierten, dass sie sich über genau so eine Mütze im Krankenhaus gefreut hätten. „Wir freuen uns sehr, dass das Dammer Krankenhaus die Mützen an die Mütter weitergeben wird und somit das Projekt unterstützt“, so Marion Varwig vom Familienbüro der Gemeinde Steinfeld. Die Steinfelder Frauen sind mit Begeisterung dabei und haben viel Spaß beim Nähen. „Auch wir von der Säuglingsstation freuen uns sehr über die liebevoll genähten Mützen und bedanken uns – auch im Namen der Eltern – für die tolle Unterstützung“, so Stationsleiterin Beate Diekhaus. Das Projekt dient dazu, den Frauen die Möglichkeit zu geben, das Nähen zu lernen, etwas Kreatives zu gestalten und ganz nebenbei auch noch die deutschen Sprachkenntnisse zu erweitern.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.