Überlingen /Steinfeld Müller-Technik gehört in diesem Jahr zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands. Das Kunststoff-Unternehmen aus Steinfeld wurde am Freitagabend von Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar und Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem zum 24. Mal vergebenen TOP-100-Siegel geehrt. Zu den Preisträgern gehört aus dem Oldenburger Münsterland noch Pöppelmann aus Lohne.

In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte der Automobilzulieferer besonders mit seiner neuen Kommunikationskultur. Die Produkte von Müller-Technik aus Steinfeld werden von vielen Menschen genutzt – ohne dass es ihnen bewusst ist. „In jedem zweiten Auto steckt Müller-Technik: angefangen bei der Schaltung über den Sitz und die Tür bis zum Seitenspiegel“, erklärt Geschäftsführer Helmut Kohake.

Dabei hat das 1984 gegründete jetzige TOP-100-Familienunternehmen mal ganz klein angefangen: Mit gerade einmal vier Mitarbeitern produzierten die Niedersachsen anfangs Spardosen, Büroartikel und Deoroller. Heute zählt das Unternehmen mehr als 700 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland, Polen, Tschechien und Mexiko.

Für den Erfolg investiert der Top-Innovator regelmäßig in neue Technologien und Prozesse. Unter der Leitung von Hendrik Kohake hat Müller-Technik kürzlich die Abteilung „strategische Unternehmensentwicklung“ etabliert. Die koordiniert die Einführung von Lean Management und Industrie 4.0 im Unternehmen und hat ein eigenes Shopfloor-Management eingeführt. Das hilft dabei, Entscheidungen zu beschleunigen, Probleme transparent zu machen und Lösungen direkt umzusetzen.

Schon jetzt hat sich dadurch die Kommunikation deutlich verbessert, denn jeden Morgen werden aktuelle Herausforderungen am so genannten Board – einer großen Tafel, auf der alle wichtigen Aufgaben und Schlüsselzahlen stehen – angesprochen und über die Kommunikationskaskade über mehrere Ebenen an die Geschäftsleitung weitergeleitet. Dabei sind Fehler und ein offener Umgang untereinander ausdrücklich erwünscht, denn nur „mit einer offenen Fehlerkultur kann sich unsere Organisation weiterentwickeln. Weiterhin sind informierte und verantwortlich handelnde Mitarbeiter motivierter und produktiver“, begründet Hendrik Kohake die neue Kommunikationskultur im Unternehmen.

Außerdem befasst sich Müller-Technik intensiv mit dem Thema Industrie 4.0. Laut Hendrik Kohake hängt von der erfolgreichen Digitalisierung von Arbeits- und Produktionsprozessen die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens ab.

Veränderungen und Innovationen stellen auch hohe Anforderungen an die Belegschaft. „Wir sind stolz darauf“, betont Hendrik Kohake, „was unsere Mitarbeiter leisten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


     www.mueller-technik.com 
     www.top100.de 
Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.