Los Angeles (dpa) - US-Schauspieler Val Kilmer (57) hat in einem Interview mit dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" über seine Krebserkrankung gesprochen. Demnach hat Kilmer einen zweijährigen Kampf gegen Kehlkopfkrebs hinter sich, bei dem er sich auch einer Chemotherapie unterzog.

Der US-Zeitschrift zufolge spricht Kilmer nach einem operativen Eingriff mit rauer, kurzatmiger Stimme. Im vorigen Jahr hatte der frühere "Batman"-Darsteller dementiert, dass er an Krebs leide.

Sein Glaube habe ihm in dieser schwierigen Zeit geholfen, sagt Kilmer in dem Interview. Er ist Mitglied der Religionsgemeinschaft "Christliche Wissenschaft", die unter anderem an Heilung durch Gebete glaubt. 

"Ich war zu ernst", sagt er rückblickend über seine erfolgreichen Jahre in Hollywood mit Filmen wie "Top Gun" (1986), "The Doors" (1991) und "Batman Forever" (1995). Es habe ihn damals sehr geärgert, dass er keine wichtigen Filmpreise oder genug Anerkennung erhalten habe. Er hätte gerne viele Oscars gehabt.

Während des Interviews waren Kilmers Kinder aus seiner geschiedenen Ehe mit Schauspielerin Joanne Whalley, Mercedes (26) und Jack (22) an seiner Seite.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.