RODENKIRCHEN Zwei Deutsche Meister, zwei Landesmeister und einen Bundessieger hat derzeit der Rassekaninchenzuchtverein Rodenkirchen in seinen Reihen. Diese und weitere Titel auf regionaler Ebene gaben den Züchtern Grund genug, um während der Jahreshauptversammlung in der Rodenkircher „Hengsthalle“ auf ein sehr erfolgreiches, aber auch arbeitsreiches Jahr 2007, so Vorsitzender Herbert Boyksen, zurückzublicken.

Deutscher Meister jeweils in der Herdbuchabteilung waren bei der Bundesschau im Dezember in Bremen Alfred Hartmann mit der Rasse „Helle Großsilber“ und Udo Pargmann mit „Weiße Rexe“ geworden. Bei der selben Schau wurde Ulli Mau mit seinen „Burgundern“ zum Bundessieger gekürt. Günther Frerichs stellte mit seinen Lohkaninchen einen Klassensieger.

Die Landesmeister-Titel gewannen Alfred Röchert mit „Satin Blau“ und Alfred Hartmann mit „Deutsche Großsilber grau/blau“ bei der Landesschau vor wenigen Wochen in Emden. Alfred Röchert war mit seinen „Satin Elfenbein“ auch auf der Satin-Club-Landesschau in Minden erfolgreich.

Auch auf Kreisebene konnte der Rassekaninchenzuchtverein Rodenkirchen im vergangenen Jahr seine führende Stellung behaupten. Er gewann erneut die Vereinswertung sowohl bei der Kreisjungtierschau als auch bei der Kreisschau. Zudem wurde Udo Pargmann mit „Castor-Rexe“ Wesermarsch-Meister und der Verein stellte zehn Kreisrassemeister.

Dass 2007 auch ein arbeitsreiches Jahr für die Rodenkirchen Züchter war, begründete Herbert Boyksen damit, dass der Verein neben seiner mit 290 Tieren größten Ortsschau in der Wesermarsch erstmalig auch die Kreisjungtierschau in Rodenkirchen mit 318 Tieren ausrichtete. Zudem beteiligte sich der Verein mit einer Müllsammelaktion rund um den Rodenkircher Bahnhof um Umwelttag der Gemeinde Stadland sowie am Festumzug zum „Roonkarker Mart“. Der Bau des Marktwagens wurde mit dem 4. Platz beim Marktwagenwettbewerb belohnt.

Zuchtbuchführer Erwin Tönjes berichtete, dass im vergangenen Jahr 447 Tiere von den Erwachsenen und 25 Kaninchen von den Jungzüchtern gekennzeichnet wurden. Damit wurden jedoch 41 Tiere weniger als 2006 zur Zucht zugelassen.

Während der Jahreshauptversammlung wurde die turnusgemäß ausscheidenen Funktionsträger ausnahmslos im Amt bestätigt. Es sind die Ortsschau-Ausstellungsleiter Manfred Bliefernich und Herbert Boyksen, der 2. Jugendwart Andreas Timpe, Zuchtbuchführer Erwin Tönjes und Pressewart Ulli Mau sowie die Festausschussmitglieder Alfred Hartmann, Clara Büsing und Heike Fürst. In das neu geschaffene Amt des Ausstellungsleiters für die Kreisjungtierschau wurde Alfred Röchert gewählt.

Vorsitzender Herbert Boyksen und sein Stellvertreter Alfred Hartmann ehrten drei Jubilare. Frerk Rohde erhielt für seine 25-jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel, während Ella und Willi Janßen für zehnjährige Vereinszugehörigkeit belohnt wurden.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.