RODENKIRCHEN „Wir sind heute das kleine Häuflein der aufrechten Sieben.“ Vorsitzende Mathilde Ehlers nahm es in ihrer Begrüßung humorvoll: Nur 14 der 213 Frauen, die der Vereinigung der weiblichen Mitglieder in der Wesermarsch-CDU angehören, waren Donnerstagsabend zur Jahreshauptversammlung der Frauen-Union in das Hotel Albrechts in Rodenkirchen gekommen. Die Wesermarsch-CDU zählt insgesamt etwa 800 Mitglieder.

Auf der Tagesordnung standen auch Neuwahlen. Mathilde Ehlers, seit 16 Jahren an der Spitze der Frauenunion, hatte schon vorher angekündigt, nicht erneut zu kandidieren. Gegenüber der NWZ  gab sie familiäre Gründe an. Die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Stadland und Kreistagsabgeordnete wird auch bei den Kommunalwahlen im September nicht erneut kandidieren.

Jeweils in geheimer Wahl und einstimmig wählten die anwesenden 14 Frauen für zwei Jahre einen neuen Vorstand der Frauen-Union in der Wesermarsch-CDU. Die Nachfolgerin von Mathilde Ehlers (68) heißt Elke Belsemeyer (59) aus Hiddigwarden. Sie gehört seit 15 Jahren dem Berner Gemeinderat an und war bisher stellvertretende Vorsitzende der Frauenunion.

Weitere stellvertretende Vorsitzende war bisher Ina Esche aus Esenshamm. Sie kandidierte nicht erneut.

Zwei Stellvertreterinnen

Neue Stellvertreterinnen wurden: Heidrun Möllenbeck (49) aus Nordenham und Sabine Luga (43) aus Tossens, die seit einem Jahr Vorsitzende der Butjadinger CDU ist.

Zur Nachfolgerin von Schriftführerin Lisa Pargmann aus Abbehausen, die nicht wieder kandidierte, wurde Hella Finn (73) aus Nordenham gewählt. Ebenfalls in geheimer Wahl einstimmig wurde Theresa Wiesensee (19) aus Elsfleth zur neuen Kassenwartin gewählt – als Nachfolgerin der verstorbenen Irmhild Willenborg aus Brake.

Dies sind die Namen der gewählten zehn neuen Beisitzerinnen: Ursula Damme aus Berne, Frigga Perbandt aus Elsfleth, Annegret Sommer aus Schwei, Elfriede Pargmann aus Abbehausen, Rita Witte aus Abbehausen, Christina Debus aus Berne, Birgid Wiesensee aus Elsfleth, Corinna Beck-Pister aus Brake, Marta Kleemeyer aus Abbehausen, Christine Heinemann aus Nordenham.

„Du hast wirklich ganz toll etwas geleistet“, würdigte die neue Vorsitzende Elke Belsemeyer das langjährige Engagement von Mathilde Ehlers und überreichte zum äußeren Zeichen des Dankes Blumen und ein Buchgeschenk.

Zuvor hatte die Vorsitzende der Frauenunion im CDU-Landesverband Oldenburg, Marlies Hukelmann aus Löningen, eine Lobrede auf Mathilde Ehlers gehalten.

Das CDU-Motto für die Kommunalwahlen im September „Mut zur Verantwortung“ kennzeichne auch den Einsatz von Mathilde Ehlers, sagte Marlies Hukelman, die gemeinsam mit ihr als Delegierte an mehreren CDU-Bundesparteitagen teilgenommen hat. Bei Mathilde Ehlers, die viele Jahre auch stellvertretende Landesvorsitzende war, stehe Verlässlichkeit ganz oben. Eng verbunden damit sei Einsatzbereitschaft und Bodenständigkeit.

„Keine Ober-Emanze“

„Wenn Frauen in der Minderheit sind, ist Unterstützung der Männer nötig und die muss man erarbeiten, die bekommt man nicht als Ober-Emanze“, so Marlies Hukelmann. Daher seien auch Kooperation und Teamfähigkeit nötig, die Mathilde Ehlers ebenso auszeichneten wie die Fähigkeit zur Selbstkritik.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.