Großeinsatz in Cloppenburg
+++ Eilmeldung +++

Autohaus-Mitarbeiter Im Krankenhaus
Großeinsatz in Cloppenburg

Seefeld In Reitland und Seefeld ist sein Ruf legendär: Der Athlet Milo Barus gibt Stoff für viele Geschichten. Jetzt hat sich der Maler Helmut Wahmhoff aus Varel dieses „stärksten Mannes der Welt“ angenommen und einen achtteiligen Bilderzyklus über ihn geschaffen.

Dieser Zyklus steht im Mittelpunkt der Ausstellung „Stark“, die am Sonnabend, 14. September, ab 19 Uhr in der Seefelder Mühle eröffnet wird. Der Künstler ist anwesend, den Vortrag hält die Seefelder Kunstpädagogin Meike Janßen. Der Eintritt ist frei.

Der Kraftsportler Milo Barus (1906 bis 1977) hat auch im früheren Gasthaus Reitlander Hof gelebt. Helmut Wahmhoff (61) hat nach historischen Fotografien starkfarbige Acrylbilder von dem Athleten gemalt. Außerdem stellt er Zeichnungen und Malereien aus, die die Stärke der Frauen thematisieren.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.