Rodenkirchen Der Wassersportverein Strohausen soll ab sofort einen jährlichen Zuschuss von 500 Euro von der Gemeinde bekommen. Das Geld soll in die ebenfalls jährlich erforderliche Räumung des Strohauser Sieltiefs vom Schlick fließen.

Dafür hat sich der Finanzausschuss des Gemeinderates mit Mehrheit ausgesprochen. Mit ja stimmten CDU und Grüne, dagegen die SPD-Ratsmitglieder Torben Hafeneger und Erika Weubel. Ihrer Stimmen enthielten sich Horst Mauritschat von der SPD und der WPS-Fraktionschef Hans Schwedt.

Mit dieser Empfehlung folgte das Gremium der Linie der Gemeindeverwaltung. Das letzte Wort hat am Donnerstag, 3. Dezember, der Gemeinderat.

Hartmut Schnars, Kassenwart des Wassersportvereins, hatte den Zuschuss beantragt. Im vergangenen und in diesem Jahr hatte die Gemeinde den Skippern ebenfalls mit jeweils 500 Euro unter die Arme gegriffen. In den 20 Jahren davor hatte die Gemeinde nichts dazu bezahlt, obwohl sie es eigentlich hätte tun müssen. Denn in einem Vertrag mit der Stadlander Sielacht hat die Gemeinde die Verpflichtung übernommen, sowohl das Strohauser als auch das Abser Sieltief zu unterhalten; diese Aufgabe kann die Gemeinde an die jeweiligen Wassersportvereine weitergeben, was sie auch getan hat.

Der Wassersportverein Strohausen macht in dem Außensieltief sowohl Motor- als auch Segelboote fest. Wegen der überall zu sehenden Verschlickung der Nebenarme der Weser infolge der verschiedenen Vertiefungen des Fahrwassers setzt sich jedes Jahr auch das Strohauser Außensieltief fest, so dass auf Kosten des Wassersportvereins ein Räumboot angefordert wird.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.