SEEFELD Thorben Haats ist mit 25 Jahren der jüngste, der 81-jährige Udo Zempel der älteste SPD-Kandidat. Kritik gab es vom Ortsverein Seefeld.

von rolf bultmann SEEFELD - 17 Sozialdemokraten und eine parteilose Kandidatin bewerben sich bei der Kommunalwahl am 10. September auf der SPD-Liste um ein Mandat im Stadlander Gemeinderat. Die Nominierung der Ratskandidaten erfolgte während einer Mitgliederversammlung des SPD-Gemeindeverbandes Stadland am Mittwochabend in der Gaststätte „Seefelder Schaart“ in Seefeld mit einer fast ein einstimmigen Billigung der vom Vorstand vorgeschlagenen Liste. Bei einer zuvor geführten Diskussion sah es noch so aus, dass es Kampfabstimmungen um einzelne Listenplätze geben könnte.

Spitzenkandidat der SPD ist ihr derzeitiger Fraktions-Vorsitzender Günter Hespos, der vor einigen Wochen bereits zum Bürgermeister-Kandidaten gekürt wurde. Mit Erika Weubel, Jürgen Peschke, Siegmar Wollgam, Helmut Rohde, Hermann König und Jan-Gerd Kathmann, die einen der ersten zehn Listenplätze einnehmen, sowie Udo Zempel treten acht der jetzigen neun SPD-Ratsmitglieder erneut an. Lediglich der Kleinensieler Hans-Joachim Feldbusch kandidiert nicht wieder.

Mit Gabriele Schwarze-Best, Regina Rempf, Horst Mauritschat, Bernd Markgraf, Carsten McKenzie, Markus Dollerschell und Klaus-Berti Dietrich sowie der parteilosen Evelin Ritter bewerben sich acht kommunalpolitischen Neulinge erstmalig um ein Ratsmandat Thorben Haats und Bernhard Tülp waren bereits 2001 angetreten.

Der Listenvorschlag des Gemeindeverbands-Vorstandes fand zunächst nicht die Zustimmung der Seefelder Sozialdemokraten. Ortsvereins-Vorsitzende Anja Ciszek und Hermann König kritisierten, dass sie nicht informiert worden seien. Zudem fühlten sich die Seefelder benachteiligt, weil nur zwei ihrer vier Kandidaten einen der erst zehn Listenplätze bekommen sollten, während gleich alle vier Schweier SPD-Kandidaten berücksichtigt worden seien.

Gemeindeverbands-Vorsitzender Helmut Rohde und Schriftführer Siegmar Wollgam rechtfertigte den Vorschlag auch mit Zwängen durch die Parteivorgaben. So habe die Frauen- (Platz 2 für Erika Weubel) und die Jusoquote (Platz 4 für Thorben Haats) berücksichtigt werden müssen.

Der 81-jährige Altlandrat Udo Zempel, der auf eigenem Wunsch auf dem letzten Listenplatz kandidiert, tritt nach eigen Aussagen letztmalig an, um seiner Partei zum Mehrheitswechsel in Stadland zu verhelfen. Es gehe bei der kommenden Kommunalwahl um höhere Ziele, denen egoistische Beweggründe bei der Listenplatzierung unterworfen werden müssten.

Nach einer von ihnen gewünschten zehnminütigen Unterbrechung der Versammlung billigten dann auch die Seefelder SPD-Mitglieder den Listenvorschlag. In geheimer Wahl stimmten 23 der 25 Versammlungsteilnehmer die Liste pauschal zu. Ein Teilnehmer gab seine Stimmen nur den Seefelder Kandidaten. Ein Stimmzettel war ungültig.

Günter Hespos appellierte an die Sozialdemokraten, die Streitigkeit in der Vergangenheit endgültig zu vergessen, Einigkeit zu beweisen und die Ärmel für einen Wahlsieg hochzukrempeln.

18 Rats- und fünf Kreistags-Kandidaten

Auf der SPD-Liste kandidieren für den Stadlander Gemeinderat – Platz 1: Günter Hespos aus Kleinensiel (58 Jahre alt/Kriminalhauptkommissar); Platz 2: Erika Weubel aus Schwei (56/Architektin); Platz 3: Jürgen Peschke aus Seefeld (48/Postbeamter); Platz 4: Thorben Haats aus Rodenkirchen (25/Student); Platz 5: Siegmar Wollgam aus Rodenkirchen (41/Diplom-Maschinenbauingenieur); Platz 6: Gabriele Schwarze-Best aus Rodenkirchen (43/Verwaltungsfachangestellte); Platz 7: Helmut Rohde aus Schwei (64/Kraftfahrer im Ruhestand); Platz 8: Hermann König aus Reitland (65/Polizeibeamter im Ruhestand): Platz 9: Regina Rempf aus Schwei (48/Pflegedienstleiterin); Platz 10: Jan-Gerd Kathmann aus Schwei (51/Qualitätssicherer); Platz 11: Horst Mauritschat aus Rodenkirchen (60/Kriminalbeamter); Platz 12: Bernd Markgraf aus Kleinensiel (57/Diplom-Chemiker); Platz 13: Carsten McKenzie aus Seefeld (41/Qualitätssicherer); Platz 14: Bernhard Tülp aus Rodenkirchen (58/Rettungsassistent im Ruhestand); Platz

15: Markus Dollerschell aus Seefeld (26/Versicherungskaufmann); Platz 16: Evelin Ritter (parteilos) aus Rodenkirchen (55/Fremdsprachensekretärin); Platz 17: Klaus-Berti Dietrich aus Rodenkirchen (58/Diplom-Betriebwirt FH); Platz 18: Udo Zempel aus Rodenkirchen (81/Realschulrektor im Ruhestand)

Für den Kreistag kandidieren Karl-Heinz Brüning aus Seefeld (66/Technischer Angestellter im Ruhestand) und Anja Ciszek aus Seefeld (38/kaufmännische Angestellte) sowie Günter Hespos, Erika Weubel und Gabriele Schwarze-Best. Über die Vergabe der Plätze auf der Liste für den Wahlbezirk Butjadingen/Jade/Stadland entscheidet die Wahlkreiskonferenz der SPD.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.