Eschborn (dpa) - Mit der qualitativ besten Besetzung der letzten Jahre geht der Radsport-Klassiker "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" am 1. Mai in die 56. Auflage.

Gerade die deutschen Stars wie der im hessischen Oberursel lebende John Degenkolb (Trek-Segafredo), der Neu-Schweizer Tony Martin (Katusha-Alpecin) sowie der deutsche Meister André Greipel (Lotto-Soudal) wollen nach 218,7 Kilometern um den Sieg mitsprinten.

Die Taunusschleife kehrt in die erste Liga des Radsports, die World Tour, zurück. "Wir haben uns lange darum bemüht. Das Rennen hat den Status verdient", sagte OK-Chef Bernd Moos-Achenbach bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Eschborn.

Möglich wurde der Aufstieg auch durch den Einstieg des französischen Unternehmens A.S.O. (Arnaury Sport Organisation). Der Tour-De-France-Veranstalter übernahm die von Moos-Achenbach gegründete Gesellschaft zur Förderung des Radsports und richtet die Veranstaltung mit insgesamt 17 Rennen für Groß und Klein aus. Die Profis sind dabei der bestimmende Faktor. "Das Rennen bekommt nun die Anerkennung, die es verdient. Das war überfällig", erklärte Claude Rach. Der Luxemburger verantwortet für die A.S.O. die Veranstaltung.

Gleich elf World-Tour-Teams, darunter die deutschen Mannschaften von Bora-hansgrohe und Sunweb, sind am Start, deutlich mehr als 2016. Hinzu kommen acht sogenannte UCI Professional Continental Teams und eine Auswahl des Bundes Deutscher Radfahrer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.