Asian Games
Turnerin Chusovitina holt mit 43 Silber beim Sprung

Bild: dpa-infocom GmbH
Oksana Chusovitina wurde 1992 im Alter von 17 Jahren Olympiasiegerin. Foto: Tatyana ZenkovichBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Jakarta (dpa) - Im Alter von 43 Jahren hat Ausnahme-Turnerin Oksana Chusovitina bei den Asian Games in Jakarta die Goldmedaille beim Sprung nur knapp verpasst.

Die zwischen 2006 und 2012 auch für die deutsche Riege startende Usbekin holte Silber an ihrem Spezialgerät. Den Sieg in der indonesischen Hauptstadt sicherte sich die 27 Jahre jüngere Südkoreanerin Yeo Seojeong (14,387 Punkte) mit einem Zehntelpunkt Vorsprung auf Chusovitina.

Die Ausnahme-Turnerin wurde 1992 im Alter von 17 Jahren Olympiasiegerin - im Team der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Danach turnte sie für Usbekistan und erhielt 2006 die deutsche Staatsbürgerschaft.

Bis zu den Olympischen Spielen 2012 in London turnte sie für die deutsche Riege, ehe sie wieder den usbekischen Pass beantragte. Neben zwei Olympia-Medaillen - 2008 in Peking für Deutschland Silber - gewann sie elf WM-Plaketten, darunter drei Goldmedaillen. In Tokio will Chusovitina 2020 bei ihren achten Olympischen Spielen starten - dann ist sie 45.

Das könnte Sie auch interessieren