Millau (dpa) - Vor dem zweiten Ruhetag der Tour de France steht noch eine abwechslungsreiche 15. Etappe in Richtung Pyrenäen an. Die Radprofis müssen auf dem 181,5 Kilometer langen Teilstück von Millau nach Carcassone am Sonntag über drei Berge, der letzte davon ist ein Anstieg der ersten Kategorie.

Weil es nach ebenjenem Pic de Nore aber mehr als 40 Kilometer bergab zum Ziel geht, ist unwahrscheinlich, dass die Anwärter auf das Podium den führenden Geraint Thomas und dessen Sky-Co-Kapitän Christopher Froome attackieren. Das Profil der Etappe ist vielmehr wie gemacht für eine Ausreißergruppe, in der auch wieder ein deutscher Radprofi sein Glück probieren könnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.