OLDENBURG Zwei Bundesliga-Kunstturner haben die Medaillen beim niedersächsischen Gerätefinale unter sich aufgeteilt. Alexander Vogt (TSV Buchholz) und Andreas Toba (TK Hannover) erturnten sich je dreimal den ersten Rang und damit die Niedersachsenmeisterschaft an den jeweiligen Geräten.

Die Erwartungen des Oldenburger Publikums waren groß. Vor allem an Toba, der jüngst bei den deutschen Meisterschaften in Frankfurt/Main den sechsten Rang belegt hatte. Beide Athleten boten Spitzenleistungen und wurden dafür mit großem Applaus von den Zuschauern belohnt. Vogt konnte sich in den Disziplinen Pauschenpferd, Sprung und am Barren den Niedersachsentitel sichern. Toba war am Boden, an den Ringen und am Reck erfolgreich.

„Toba hat am Reck eine starke Leistung gebracht. Dagegen hätte sogar Fabian Hambüchen Probleme gehabt“, lobte der Turn-Trainer des Oldenburger TB (OTB) und Organisator der Veranstaltung, Dierk Rademacher.

Der Oldenburger Tim Harder gewann in der B-Jugend den Niedersachsentitel am Pauschenpferd und holte außerdem je einmal die Bronzemedaille am Reck und beim Sprung. Sein Vereinskamerad Daniel Brinkmann (C-Jugend) errang die Silbermedaille an den Ringen und belegte zudem im Sprung den dritten Platz.

Insgesamt war Rademacher sehr zufrieden mit der Veranstaltung, vor allem dank der eleganten Küren, die bei den Männern geboten wurden: „Den Zuschauern wurden gute Leistungen gezeigt. Es war die richtige Entscheidung, das Finale nach Oldenburg zu holen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.