AUCKLAND AUCKLAND/DPA - Armin Schwarz hat auch bei der Rallye Neuseeland in Auckland nicht gepunktet. Während Weltmeister Sébastien Loeb mit dem zweiten Saisonsieg beim vierten WM-Lauf seine Chancen auf eine Titelverteidigung wahrte, fuhr der in Monaco lebende Schwarz mit seinem Beifahrer Klaus Wicha (Bad Karlshafen) lediglich auf Rang zehn. „Wegen einer falschen Reifenwahl, sie waren zu weich, haben wir am Morgen Zeit verloren, am Ende waren es die Bremsen“, klagte der Skoda-Pilot.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.