Karlstadt Weltmeister Sébastien Ogier hat zum dritten Mal die Rallye Schweden gewonnen. Der Volkswagen-Pilot aus Frankreich verteidigte am Sonntag seine Führung erfolgreich und verwies den überraschend starken Neuseeländer Hayden Paddon im Hyundai (29,8 Sekunden zurück) und Ford-Pilot Mads Östberg (55,6) auf die Plätze.

Mit dem Erfolg bei dem Klassiker in den schwedischen Wäldern baute Ogier seine Führung in der WM-Wertung aus, zum Saisonauftakt hatte der 32-Jährige bereits die Rallye Monte Carlo gewonnen. Ogier peilt in diesem Jahr seinen vierten WM-Titel in Folge an. „Ein unglaubliches Gefühl, wieder in Schweden zu gewinnen. Ich liebe diese Rallye einfach“, sagte Ogier nach seinem 34. WM-Triumph insgesamt.

Wegen des ungewöhnlich warmen Wetters und anhaltender Regenfälle in den Tagen vor der Rallye Schweden waren neun der 21 geplanten Wertungsprüfungen abgesagt worden. Auch am Sonntag wurden zwei Prüfungen gestrichen.

Einen Rekord stellte am Sonnabend der Norweger Eyvind Brynildsen am „Colin’s Crest“ auf. Am berühmtesten Sprunghügel der gesamten WM-Saison, benannt nach dem 2007 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen ehemaligen Weltmeister Colin McRae, flog Brynildsen in seinem Ford 45 Meter weit. Er überbot den Rekord des Franzosen Thierry Neuville aus dem vergangenen Jahr um einen Meter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.