Le Grand-Bornand (dpa) - Massenstart-Weltmeister Simon Schempp geht positiv gestimmt in den letzten Biathlon-Weltcup des Jahres. In Le Grand-Bornand hat der 29-Jährige bis Sonntag drei Chancen, sein erstes Einzelpodest des Olympia-Winters zu holen.

Beim vergangenen Weltcup in Österreich war er zweimal Vierter geworden und mit der Staffel Zweiter. "Ich habe noch einmal einen Fortschritt gemacht, gerade im Laufen. Ich hoffe, ich kann in Frankreich an Hochfilzen anknüpfen", sagte der Uhinger. Die ersten Möglichkeit hat er am Freitag (14.15 Uhr) im Sprint, ehe am Wochenende noch die Verfolgung und der Massenstart auf dem Programm stehen.

Bundestrainer Mark Kirchner war mit den Auftritten seiner sechs Athleten in Tirol zufrieden. "Wenn man im Sprint vier in den Top Ten hat und in der Staffel auf dem Podium steht, sind wir im Fahrplan ganz gut dabei. Konditionell ist die Mannschaft in einer guten Verfassung", sagte der dreimalige Olympiasieger. Beim Schießen könnte es noch besser laufen. "Wenn sie den einen oder anderen Fehler vielleicht noch vermeiden, können wir wieder gut dagegen halten", meinte der 47-Jährige.

Vor allem Sprint-Weltmeister Benedikt Doll hadert derzeit mit seinen Schießleistungen. In den bisherigen fünf Einzelrennen schoss er insgesamt 21 Fehler. Und ist als einziger der Top 4 um Schempp, Erik Lesser und Arnd Peiffer noch ohne Olympia-Norm. Bisher standen nur die enttäuschenden Plätze 26, 27, 30, 34, 47 zu Buche.

Die Startnummern der Deutschen:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.