Oberhof (dpa) - Biathlet Erik Lesser hat mit einem Fehler im letzten Schießen beim Massenstart in Oberhof einen möglichen Podestplatz noch aus der Hand gegeben.

Der 32-Jährige belegte im letzten Männer-Rennen beim Weltcup-Heimspiel in Oberhof mit 31,4 Sekunden Rückstand Platz acht. Zuvor war der Ex-Weltmeister ohne Strafrunde geblieben und hatte nach dem dritten Schießen das Feld angeführt.

Den Sieg nach 15 Kilometern am Rennsteig sicherte sich der Norweger Tarjei Bö (1 Fehler) vor dem Österreicher Felix Leitner und dem Schweizer Benjamin Weger (beide 0). Zweitbester Deutscher zum Abschluss der beiden Wochen im Thüringer Wald wurde Arnd Peiffer (3) als Elfter, Benedikt Doll (4) musste sich mit Rang 17 begnügen.

Lesser hatte sich nach seinem dritten fehlerlosen Schießen an die Spitze gesetzt, musste aber kurz darauf Bö vorbeiziehen lassen. In seiner Wahl-Heimat verfehlte der Verfolgungs-Weltmeister von 2015 dann seinen 16. Schuss. Zwar blieb das der einzige Patzer bei 20 Versuchen. Nach einer Strafrunde konnte der Routinier aber nicht mehr in den Kampf um die Podestplätze eingreifen und hatte keine Chance auf den dritten Einzelsieg seiner Laufbahn.

© dpa-infocom, dpa:210117-99-59838/2

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.