LöNINGEN LÖNINGEN/MH - Der PSV Löningen-Ehren (Kreis Cloppenburg) richtet am Wochenende die „Goldene Schärpe“ aus. Der Wettbewerb gehört zu den bundesweit prestigeträchtigsten Nachwuchswettbewerben der Vielseitigkeitsreiterei. Erwartet werden 100 Teilnehmer aus 16 Landesverbänden.

Gastgeber Weser-Ems schickt unter Leitung von Ina Tapken (Ganderkesee) gleich drei Equipen ins Rennen. „Insbesondere die Geländeprüfung mit 15 Sprüngen auf 1500 Metern wird für Spannung sorgen“, glaubt Organisator Wilhelm Brundiers.

Die Teilnehmer müssen im Wettbewerb um die „Goldene Schärpe“ in fünf Disziplinen antreten. Heute stehen das Vormustern und die Dressur auf dem Programm. Morgen folgen ab 9 Uhr der Geländeritt und die theoretische Prüfung. Den Abschluss bildet am Sonntag ab 8 Uhr das Stilspringen in der Klasse E.

In Warendorf geht es derweil für Kristina Sprehe (RFG Falkenberg) und Lena Teichert (WRS Dötlingen) um die Tickets für die Europameisterschaften vom 19. bis 21. Juli in Stadl Paura (Österreich). Beste Chancen hat die 19-jährige Sprehe, die in zwei Prüfungen der Klasse S (U 21) antritt. Die erst vor zwei Wochen nominierte Teichert gilt eher als Außenseiterin. Sie absolviert mit „Dynamik“ zwei Dressuren der Klasse M.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.