OLDENBURG Rene Adler ist im Alter von 23 Jahren der jüngste Torhüter-Debütant in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft seit Bodo Illgner. Der Weltmeister von 1990 debütierte am 23. September 1987. Der damals 20-jährige Schlussmann des 1. FC Köln gewann mit Deutschland gegen Dänemark und blieb beim 1:0-Sieg im Hamburger Volksparkstadion auf Anhieb ohne Gegentor.

Jüngster Schlussmann bei einem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft war allerdings Eike Immel. Mit 19 Jahren feierte er am 11. Oktober 1980 in den Niederlanden sein Debüt im DFB-Trikot. Damals gab es in Eindhoven ein 1:1. Insgesamt brachte es der Dortmunder auf 19 Einsätze für Deutschland.

Sollte Adler beim WM-Qualifikationsspiel gegen Russland an diesem Sonnabend (20.45 Uhr/ARD) mit einem Sieg starten, wäre das ein gutes Omen in Hinsicht auf die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Denn alle späteren Titelgewinner neben Illgner starteten ihre Länderspiel-Karriere jeweils mit einem Erfolg.

Sepp Maier, Weltmeister von 1974 und Europameister von 1972, debütierte am 4. Mai 1966 in Dublin als 22-Jähriger im Freundschaftsspiel gegen Irland und gewann souverän mit 4:0.

Toni Turek, Weltmeister von 1954, stand zum ersten Mal als Nationaltorwart im schon reiferen Alter von 31 Jahren zwischen den Pfosten. Am 22. November 1950 feierte er einen 3:2-Sieg in der Schweiz.

Harald „Toni“ Schumacher, Europameister von 1980, hütete am 26. Mai 1979 erstmals das deutsche Tor. Im Testspiel auf Island musste er beim 3:1 nur einmal hinter sich greifen. Der heutige DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke, Europameister 1996, behielt bei seiner Premiere dagegen eine weiße Weste. Am 30. Mai 1990 startete er beim 1:0 gegen Dänemark seine Nationalmannschafts-Karriere.

Allerdings debütierte keiner dieser Schlussmänner in einer so wichtigen Partie wie Adler im WM-Qualifikationsspiel gegen Russland. Der letzte Torhüter, der in einem so wichtigen Länderspiel sein Debüt feierte, war Heinrich Kwiatkowski. Der Schlussmann von Borussia Dortmund wurde am 20. Juni 1954 bei der WM in der Schweiz vom damaligen Bundestrainer Sepp Herberger bei der 3:8-Niederlage im Vorrundenspiel gegen Ungarn erstmals eingesetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.