Sotschi Am Ende fehlte nur eine Sekunde. Evi Sachenbacher-Stehle legte ihre letzten Kraftreserven in die finalen Stockschübe, sie verzerrte das Gesicht vor Anstrengung, doch im dramatischen Zielsprint gegen die Norwegerin Tiril Eckhoff reichte es für die Biathletin im Massenstart nur zum „undankbaren“ vierten Platz. Blech statt Bronze – die deutschen Skijägerinnen bleiben damit in Sotschi zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Winterspiele in den Einzelwettbewerben ohne Medaille.

„Mannometer. Da schieße ich schon einmal Null im Wettkampf – schade“, ärgerte sich Sachenbacher-Stehle, die nach dem vierten Schießen noch auf dem dritten Rang gelegen hatte: „Auf der letzten Runde habe ich mir gedacht: ,Renn, renn, renn‘, aber mir hat auf der Zielgeraden der letzte Punch gefehlt. Das ist einfach undankbar!“

Ausgerechnet Umsteigerin Sachenbacher-Stehle, die Doppel-Olympiasiegerin im Langlauf, war wie schon im Sprint die beste Deutsche. Ohne Schießfehler hatte die 33-Jährige aus Reit im Winkl beim historischen dritten Gold-Coup von Darja Domratschewa nur 28,3 Sekunden Rückstand. Domratschewa wurde unmittelbar nach dem Rennen von Staatspräsident Alexander Lukaschenko als „Heldin Weißrusslands“ ausgezeichnet. Silber ging nach 12,5 km an die Tschechin Gabriela Soukalova (+20,2 Sekunden).

Die deutschen Zweierbob-Piloten fühlten sich bei ihrer historischen Pleite wie im „Trabi“. Mit unterlegenem Material erreichte Weltmeister Francesco Friedrich nur den achten Rang und fuhr damit das schlechteste Olympia-Ergebnis seit 58 Jahren ein. Dem 23-Jährigen fehlten am Montag ganze 1,46 Sekunden auf Alexander Subkow aus Russland.

„Das ist schon etwas peinlich“, sagte Friedrich und stimmte in die deutliche Materialdebatte ein. „Wir haben am Start alles gegeben, wir sind in der Bahn teilweise super gefahren, aber mehr konnten wir aus dem Schlitten nicht rausholen.“

Auch Thomas Florschütz auf Platz elf und Maximilian Arndt als 15. konnten die Erwartungen nicht erfüllen. „Das war heute ein Trabi. Es ist eindeutig eine Materialgeschichte“, betonte Florschütz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.