Osnabrück Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat Daniel Thioune vom Interims- zum Cheftrainer befördert. Der 43-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende, wie der Club am Mittwoch mitteilte. Thioune hatte das Amt Anfang Oktober vom beurlaubten Joe Enochs übernommen und seitdem drei Niederlagen in vier Spielen erlitten.

Der frühere VfL-Profi hatte die Trainerlizenz 2016 erworben. Osnabrück ist nach 15 Spielen mit nur 13 Punkten Vorletzter in der 3. Liga.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.