Oldenburg Braucht der VfB Oldenburg ein neues Stadion? Ist der Kader stark genug? Und wie sinnvoll ist die ständige Torwart-Rotation? Um diese und weitere Themen ging es bisher in den vier Folgen des VfB-Talks der NWZ in der Nordwestkurve. Prominente Gäste waren dabei unter anderem Peter Neururer, Willi Lemke, Alex Nouri und Dieter Burdenski. Sie diskutieren mit Vereinsverantwortlichen wie Trainer Dario Fossi oder Geschäftsführer Michael Weinberg über aktuelle Themen. Ab sofort sind die vier Folgen auch als Podcast hörbar. Wer also mal länger in Zug oder Bahn unterwegs ist, etwas Unterhaltung morgens im Bad oder beim Spaziergang braucht, der kann die Folgen ab sofort auf allen gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify, Google-Podcasts und Apple Podcasts nutzen. Auch die neuen Folgen, die ab Ende Januar starten, werden dort abrufbar sein.

Der VfB-Talk ist damit der nächste Baustein im Podcast-Bereich der NWZ. Dort können Sie schon jetzt unter anderem den täglichen Nachrichten-Botcast ab 6 Uhr morgens hören, Energie-Spartipps im Nachhaltigkeitspodcast verfolgen und unseren alle zwei Wochen erscheinenden Crime-Podcast „Tatort-Nordwesten“ nutzen. Alle Podcasts, auch den VfB-Talk, finden Sie zudem unter www.nwzonline.de/podcasts

Max Holscher Mitglied der Chefredaktion (Digitales)
Julian Reusch Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.