Oldenburg /Bremen Es hätte der perfekte Abend werden können: Flutlicht, 14000 dankbare Zuschauerinnen und Zuschauer, dazu der Führungstreffer direkt nach der Halbzeit. Das Momentum ist eigentlich komplett auf deiner Seite. Ja, sogar das Wetter erinnerte an glorreiche Europacup-Abende. Und dann? Werder.

Es ist eben doch irgendwie alles wie immer. Nur weil „2. Liga“ draufsteht, hat sich der Werder-Inhalt nicht plötzlich magisch in Premium-Qualität verwandelt. Und so kämpfen dieselben Spieler mit denselben Problemen, egal ob in der ersten oder zweiten Liga. Hätte man sich denken können, wenn das nicht immer diese Hoffnung wäre.

Die Kolumnisten

„Brille Grün-Weiss“ : So lautet der Titel für die wöchentliche Online-Kolumne der Werder-Fans Jan Siegert und Thomas Kuhlmann. Die beiden Journalisten leiden und leben seit Jahrzehnten mit Werder Bremen, sind im Werder-Forum „Worum“ aktiv. Vor einem Jahr starteten die beiden einen Podcast zu ihrem Lieblingsverein. Nun schreiben sie einmal wöchentlich auch eine Fan-Kolumne für die NWZ – und kritisieren knallhart und gleichzeitig leidend positive wie negative Entwicklungen im Verein.

Und während wir in den letzten Monaten bzw. Jahren immer nicht so genau sagen konnten, ob es der Trainer ist, es am Kader liegt oder sonst einen Grund gibt, haben die Fans im Stadion zumindest nun eines sehen können: Es ist der Kopf.

Wie will man sich sonst erklären, dass das Team durch einen Gegentreffer, der individuell gut gemacht, aber trotzdem durchaus zu verteidigen war, so verunsichert wird, dass den Spielern kaum noch etwas gelingt? Es ist zum Haare raufen.

So rutschte Werder nach dem Ausgleich wie gewohnt das Herz in die Hose und der (glückliche!) Punkt fühlt sich nach Pfosten, Latte und diversen Großchancen für Hannover wie ein Erfolg an. Gibt es Grund zur Hoffnung?

Lesen Sie auch:
Elf aus 49 – diese Spieler müssen im Werder-Team stehen
Werder-Kolumne „Brille Grün-Weiß“
Elf aus 49 – diese Spieler müssen im Werder-Team stehen

Aktuell erhalten wir erstmal eine ungefähre Ahnung davon, was in den nächsten zehn Monaten nötig ist, um in dieser Liga zu bestehen. Gras fressen. Das ganze Ding komplett annehmen. Und dazu gehört auch zu wissen, was man kann und was man nicht kann. Und ob man wirklich will alles für den Verein geben will. Denn einige Spieler, die sich offenbar zu gut für Liga 2 halten, haben das gegen Hannover noch nicht auf den Platz gebracht. Dass in Spiel eins noch nicht alles funktioniert – geschenkt. Aber zumindest die Einstellung sollte stimmen – denn dafür haben die Fans auf den Tribünen Antennen. Und das klingt dann so, wie nach dem Schlusspfiff im Weserstadion.

Trotzdem: gute Woche - und hoffentlich wieder ein gutes Spiel,

Euer WorumPodcast- und NWZ-Kolumnisten-Team Jan und Thomas

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.