Köln /Borbeck Er steht ganz kurz davor, Deutschlands neuer Superstar zu werden: Alphonso Williams (54), alias Mr. Bling Bling, wird an diesem Samstag in Köln im Finale der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) auf der Bühne stehen.

„Ich habe richtig viel geübt, mein Kopf ist schon ganz voll“, sagt Alphonso der NWZ. Chef-Juror Dieter Bohlen hat der Borbecker (Wiefelstede, Kreis Ammerland) schon mal hinter sich. „Von meinem Herzen hättest du es echt verdient, hier zu gewinnen“, meinte der Pop-Titan im Halbfinale. Da hatte Williams mit dem James Brown Hit „I got you (I feel good)“ den Sprung ins Finale geschafft.

Großes Finale am Samstag

Daumen drücken heißt es am Samstag, 6. Mai, ab 20.15 Uhr auf RTL.

Der Einzelsong wird „Stop! In The Name Of Love“ von The Isley Brothers sein. Alphonso Williams Finalsong trägt den Titel „What Becomes Of The Broken Hearted“.

Am Samstagabend gibt Williams sein Staffelhighlight „Disco Inferno“ von The Trammps zum Besten. Unterstützung gibt es nicht nur von seiner Familie, die das Finale live im Kölner Studio verfolgen wird – der Wiefelsteder hat da noch seine ganz eigene Tradition: Er betet. „Es gibt keinen Auftritt, wo ich nicht noch mal kurz abtauche und mich bedanke für alles und dass mich die Leute so lieben, wie ich bin.“

Noch mehr Unterstützung gibt es aus der Heimat-Gemeinde Wiefelstede. Im Borbecker Dörpshus drücken ihm alle beim Fanabend ganz fest die Daumen. Natürlich freue er sich auch ein bisschen auf zu Hause, meint Williams. Aber: „Wenn ich alles erreicht habe, was ich wollte, dann kann ich zu meiner Frau sagen ’Und jetzt, Schatzilein, machen wir es uns gemütlich’.“ Aktuell sei aber keine Zeit für Gemütlichkeit, sagt Williams und lacht. Zum ersten Mal in der Geschichte von DSDS stehen vier Kandidaten im Finale – aus dem Quartett wird schließlich der Gewinner ermittelt. Und noch eine Neuerung gibt es im diesjährigen Finale: Der „Pop-Titan“ Dieter Bohlen wird die Siegersingle aus Zeitgründen nicht produzieren – das sei aber kein Grund, traurig zu sein, meint Alphonso. „Ich fühle mich hier echt aufgehoben und geliebt.“

Ob Alphonso Williams nun gewinnt oder nicht – „Ich hoffe persönlich, dass ich mir meinen Traum weiter erfüllen kann und auf den großen Bühnen der Welt stehen kann“, sagt er. „Das ist mein Streben, mein Ziel“.

Tonia Hysky Redakteurin / Redaktion Kultur/Medien
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.