Nordwesten Es ist die letzte Patrone: Im Abstiegskampf hat Werder Bremen am Wochenende nun doch noch Florian Kohfeldt entlassen. Der Verein steht nach zig sieglosen Spielen auf einem Relegationsplatz. Der Abstieg droht, wenn das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag nicht gewonnen wird. Werder-Legende Thomas Schaaf soll nun die Rettung bringen. Ob das klappt? Damit beschäftigen sich heute die Kollegen im Sport weiter. Am Nachmittag wird der Meister-Coach von 2004 seine erste Pressekonferenz dazu geben. Wir sind gespannt.o

Wirtschaftswege in Schuss halten, das kostet die Kommunen viel Geld. In der Gemeinde Edewecht wird nun darüber diskutiert, ob nicht Bauern für die Nutzung von Wegen selbst zahlen müssen, wenn diese Schäden aufweisen. Viele Landwirte wird das verärgern. Die Kolleginnen und Kollegen berichten später auf NWZonline über das Thema.

In der Wesermarsch guckt die Redaktion heute auf die Auswirkungen der Reduzierung von Pfarrstellen. Wie gehen die Gemeinden damit um?

Zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas eskaliert in Nahost der Konflikt weiter. Wir gucken uns an, was die jüdische Gemeinde in Oldenburg zu der Situation sagt.

Was derzeit intensiv bei uns gelesen wird:

Kommen Sie gut durch den Tag,

Ihr Max Holscher

Max Holscher Mitglied der Chefredaktion (Digitales)
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.