Malaga Die EWE Baskets Oldenburg haben nach zuvor fünf Siegen am Stück mal wieder eine Niederlage im Eurocup kassiert. Der ersatzgeschwächte Basketball-Bundesligist verlor am Dienstagabend bei Unicaja Malaga sehr deutlich mit 68:108 (37:48). Bester Werfer bei den Oldenburgern war Gerry Blakes mit 23 Punkten.

Sportlich war die Begegnung gegen die Spanier für die Mannschaft von Baskets-Trainer Mladen Drijencic nicht mehr entscheidend. Die Oldenburger waren bereits vor der Partie für die nächste Runde im europäischen Wettbewerb qualifiziert und haben mindestens den dritten Platz in der Gruppe D sicher.

Von Beginn an merkte man dem Team von Drijencic jedoch den Ausfall der Leistungsträger an. In Rasid Mahalbasic (Fieber), Tyler Larson (Verletzung an der linken Ferse) und Nathan Boothe (Bruch des Schienbeinkopfes) fehlten dem Baskets-Spiel gleich drei wichtige Säulen. Marcel Keßen, der in der laufenden Saison bisher nur zu Kurzeinsätzen kam, erhielt gegen die Spanier seine Chance und stand am Ende 28:28 Minuten auf dem Parkett und erzielte neun Punkte – ebenso Jacob Hollatz, der 12:02 Minuten spielte (2 Punkte).

Malaga hingegen konnte aus dem Vollem schöpfen und gab von Anfang an den Ton in der mit 4900 Zuschauern besetzten heimischen Arena an.

Die ohnehin unter dem Korb starken Gastgeber nutzten ihre Größenvorteile konsequent aus und kontrollierten das offensive wie defensive Brett. Nach fünf Minuten lagen die Oldenburger mit 4:11 zurück. Zur Viertelpause liefen die Baskets einem 14:23-Rückstand hinterher, auch weil die Oldenburger in der Defensive nicht griffig genug zu Werke gingen.

Die zweiten zehn Minuten gestalteten die Oldenburger dann ausgeglichener und legten eine engagierte Leistung aufs Parkett. Allerdings konnte Malaga den Vorsprung zur Halbzeit ausbauen. Mit einem einem Elf-Punkte-Rückstand aus Baskets-Sicht ging es in die Kabine (37:48).

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Oldenburger dann einen ganz schwachen Start ins dritte Viertel. Malaga zog nach einem 14:3-Lauf auf 22 Zähler davon (40:62/23.). Und es wurde noch deutlicher: Vor dem Schlussviertel lagen die Baskets mit 34 Punkten hinten (55:89).

In diesem ließen die Spanier schließlich nichts mehr anbrennen. Viel Zeit, um sich über die deutliche Niederlage zu ärgern, hat Oldenburg nicht. Bereits an diesem Sonntag (18 Uhr) tritt das Drijencic-Team im Viertelfinale des deutschen Pokals bei den Baskets Bonn an.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.