Länderspiel
Sané gegen Peru nicht dabei - DFB: "private Gründe"

Bild: dpa-infocom GmbH
Leroy Sané fällt für das Länderspiel gegen Peru aus. Foto: Angelika WarmuthBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

München (dpa) - Jungstar Leroy Sané wird der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Länderspiel gegen Peru am Sonntag (20.45 Uhr) in Sinsheim fehlen.

Der Stürmer von Manchester City habe "in Rücksprache mit Bundestrainer Joachim Löw aus privaten Gründen das Mannschaftshotel in München verlassen", teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.

Die Personalie Sané hatte im Vorfeld des Spiels gegen Frankreich (0:0), in dem der Ex-Schalker eingewechselt wurde, für Diskussionen gesorgt. So hatte Weltmeister Toni Kroos neben lobenden auch kritische Worte für den 22-Jährigen gefunden: "Grundsätzlich ist er ein Spieler, der alles mitbringt, um absolute Weltklasse zu werden. Man hat aber das Gefühl, dass er gesagt bekommen muss, was zu tun ist, um das zu werden", sagte Kroos.

Sané war vor der WM von Löw aus dem Kader für die Endrunde in Russland gestrichen worden. Zukünftig soll er aber eine wichtige Rolle einnehmen. "Ich habe ihm gesagt: Deine Zukunft bei der Nationalmannschaft, die muss dann nach der WM beginnen. Du kannst für uns ein sehr wichtiger Spieler in den nächsten Jahren werden", sagte Löw.

Das könnte Sie auch interessieren