NEMA NEMA/SID - Jutta Kleinschmidt (Köln) hat am Montag bei der Rally Dakar im BMW X3 als Achte ihr bestes Tagesergebnis des diesjährigen Wüstenklassikers herausgefahren. Die Siegerin von 2001 verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den 15. Platz. Buchstäblich in Rauch aufgelöst haben sich derweil die Siegchancen von Volkswagen. Auf der 9. Etappe blieb der bisherige Spitzenreiter Giniel de Villiers (Südafrika) zunächst mit einem Motorschaden liegen. Anschließend fiel auch Carlos Sainz (Portugal) wegen eines Motorproblems am VW Race Touareg auf den 494 Kilometern von Tichit nach Nema weit zurück. Beide mussten ins Ziel geschleppt werden. Die Führung im Gesamtklassement übernahm Mitsubishi-Pilot Stephane Peterhansel, der am Montag hinter Jean-Louis Schlesser und Vorjahressieger Luc Alphand (alle Frankreich) Platz drei belegte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.